Startseite
Vorstellung
Ansprechpartner
Neues
Beitrittserklärung
Änderungsmitteilung
Satzung
Beiträge und Leistungen
Verhalten im Sterbefall

Impressum
Datenschutzerklärung
Besucher
  Gesamt:    35202
  Heute:    20
  Gestern:    19

Unsere E-Mail-Adresse:
info@sterbekasse-stadtsiedlung.de







Neues

     




Protokoll der Jahreshauptversammlung vom 21.01.2024

Ort: Konradhaus, Dahlienstr. 21, Nordhorn

Beginn: 15.00, Ende: 16.30 Uhr

Teilnehmer: 22 Personen

 

Der Vorsitzende Heinz de Leve eröffnet die Jahreshauptversammlung und begrüßt die anwesenden Mitglieder im Namen des Vorstands recht herzlich. Dann begrüßt er Frau Renate Bremer, die einen Vortrag zum Thema MOKU, Mobile Kulturbegleitung, halten wird. 

Frau Bremer stellt zuerst einmal sich selbst und dann ihren Verein und dessen Tätigkeiten vor. Sie erklärt, dass Personen ab 60+ und/oder körperlich behinderte Personen zu den verschiedenen Kulturveranstaltungen begleitet werden und den genauen Ablauf. Alle Mitglieder sind sehr interessiert und Frau Bremer erhält als kleines Dankeschön einen Blumenstrauß.

Nachdem Heinz de Leve die Verstorbenen verlesen und die Tagesordnungspunkte vorgelesen hat, teilt er noch mit, dass die Bewirtung zu Lasten der Vereinskasse geht.

Zu TOP 1. Protokollverlesung der Jahreshauptversammlung 2023

Heinz de Leve verliest das von Annelen Daleske verfasste Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung 2023 und dieses wird von den Anwesenden angenommen und einstimmig genehmigt.

Zu TOP 2. Geschäftsbericht vom Jahr 2023

Annelen Daleske verliest den Geschäftsbericht aus dem Jahr 2023. Sie erläutert die Zahlen und mahnt an, dass neue Mitglieder geworben werden müssen und ganz wichtig ist, Adressänderungen oder Telefonnummern, sowie neue Familienmitglieder - also bei Heirat oder Geburten von Kindern - mitzuteilen. Sie spricht hier auch besonders die Großeltern und Eltern an, ihre Kinder oder Enkel über die Tätigkeit der Sterbekasse zu informieren. Der Bericht wird ohne Beanstandung einstimmig angenommen.

Zu TOP 3. Kassenbericht vom Jahr 2023

Barbara Wagenfeld verliest den Kassenbericht von 2023. Sie berichtet, dass weiterhin mehr Ausgaben als Einnahmen zu verzeichnen sind. Es sind so viele Sterbefälle wie noch nie zuvor zu vermelden. Außerdem musste sie 9 Mitgliedern kündigen und 26 haben auf eigenen Wunsch gekündigt. Mahnungen können meistens nicht zugestellt werden, da die Mitglieder unbekannt verzogen sind. Der Bericht wird von allen einstimmig angenommen.

Zu TOP 4. Bericht der Kassenprüfer und Entlastung des Kassierers und des Vorstandes

Die Kassenprüfung nahmen Anna Roling und Gundi Buchsbaum am 17.01.2024 vor. Arno Aldekamp war als Stellvertreter des Vorstands anwesend. Sie haben keine Beanstandung an der Kassenführung gefunden und bestätigen eine saubere Kassenführung. Frau Buchsbaum schlägt vor, der Kassiererin und dem gesamten Vorstand Entlastung zu erteilen und die anwesenden Mitglieder entsprechen der Empfehlung und entlasten die Kassiererin und den Vorstand einstimmig.

Zu TOP 5. Neuwahl des gesamten Vorstandes und der Kassenprüfer

Hermann Laumann wird zum Wahlleiter bestimmt. Heinz de Leve wird ohne Gegenvorschlag weiterhin als Vorsitzender vorgeschlagen und auch einstimmig gewählt. Er nimmt die Wahl an. Die anderen Vorstandsmitglieder werden dann alle einstimmig en bloc gewählt. Alle nehmen die Wahl an. Der Vorstand setzt sich also weiterhin aus den bisherigen Personen zusammen.

Zum Kassenprüfer 2025 werden einstimmig gewählt: 1. Kassenprüfer: Gundi Buchsbaum, 2. Kassenprüfer: Martina Paul, Stellvertreter: Ulla Robben

Zu TOP 6. Festlegung der Jahresumlage und Höhe der Unterstützungsgelder bei Sterbefällen

Der Vorstandsvorsitzende berichtet, dass er noch nie so viele Sterbefälle erlebt hat und denkt, dass es wohl hoffentlich nur ein Ausrutscher ist und die Beiträge vorerst so belassen werden sollen, ebenso wie die Unterstützungsgelder. Damit sind die Anwesenden einverstanden und es wird einstimmig beschlossen.

Zu TOP 7 Verschiedenes

Heinz de Leve berichtet, dass er versucht hat, Zinsen für das anzulegende Geld zu bekommen. Er berichtet dann, dass ein Teil bei der Kreissparkasse angelegt wurde. Die Kasse muss schließlich auch weiterhin liquide und flexibel sein.

Die nächste Jahreshauptversammlung soll wieder im Januar 2025 im Konradhaus stattfinden.

Wie immer wird darauf hingewiesen, alle Änderungen unbedingt mitzuteilen. Außerdem sollte jeder versuchen, neue Mitglieder zu werben.

Da es keine weiteren Fragen oder Anregungen gibt, schließt Heinz de Leve die Sitzung und wünscht allen einen guten Heimweg.

 

Protokollführerin: Annelen Daleske