Startseite
Vorstellung
Ansprechpartner
Neues
Beitrittserklärung
Änderungsmitteilung
Satzung
Beiträge und Leistungen
Verhalten im Sterbefall

Impressum
Datenschutzerklärung
Besucher
  Gesamt:    15949
  Heute:    15
  Gestern:    29

Unsere E-Mail-Adresse:
info@sterbekasse-stadtsiedlung.de







Neues

     


Protokoll der Jahreshauptversammlung
Sterbekasse Nachbarschaft „Stadtsiedlung" e.V.


Termin: 12.06.2022
Ort: Gaststätte Neu-Berliner Hof
Beginn: 15.30 Uhr
Teilnehmer: siehe Teilnehmerliste (15 Personen)
Ende: 16.40 Uhr

Der Vorsitzende Heinz de Leve eröffnet die Jahreshauptversammlung, begrüßt die anwesenden Mitglieder im Namen des Vorstands recht herzlich und freut sich, dass diese Versammlung stattfinden kann. Da sehr viele Verstorbene zu vermelden und nur wenige Teilnehmer da sind, verliest er nicht alle Namen einzeln, sondern bittet um eine gemeinsame Schweigeminute zu ihren Ehren.

Er verliest dann die Tagesordnungspunkte und teilt mit, dass die Bewirtung mit Kaffee und Kuchen gerne genossen werden kann und zu Lasten der Vereinskasse geht.

1. Protokollverlesung der Jahreshauptversammlung 2020

2. Geschäftsbericht des Vorstandes für das Jahr 2020 und 2021

3. Kassenbericht 2020 bis 2021

4. Bericht der Kassenprüfer und Entlastung des Kassierers und des Vorstandes

5. Neuwahlen des gesamten Vorstandes und der Kassenprüfer

6. Festsetzung der Jahresumlage und Höhe der Unterstützungsgelder bei Sterbefällen

7. Verschiedenes

Zu 1. Protokollverlesung der Jahreshauptversammlung 2020

Heinz de Leve verliest das von Annelen Daleske verfasste Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung 2020 und dieses wird von den Anwesenden angenommen und einstimmig genehmigt.

Zu 2. Geschäftsbericht vom Jahr 2020 und 2021

Annelen Daleske verliest die Geschäftsberichte aus den Jahren 2020 und 2021. Beide werden ohne Beanstandung einstimmig angenommen.

Zu 3. Kassenbericht vom Jahr 2020 bis 2021

Barbara Wagenfeld verliest die Kassenberichte von 2020 und 2021. Sie berichtet, dass weiterhin mehr Ausgaben als Einnahmen zu verzeichnen sind. Die Berichte werden von allen einstimmig angenommen.

Zu 4. Bericht der Kassenprüfer und Entlastung des Kassierers und des Vorstandes

Die Kassenprüfung nahmen Hans-Gerd Aldekamp und Anton Wittenbrink vor. Sie haben keine Beanstandung an der Kassenführung gefunden. Herr Aldekamp  bestätigt eine saubere Kassenführung und schlägt vor, der Kassiererin und dem gesamten Vorstand Entlastung zu erteilen. Die anwesenden Mitglieder entsprechen der Empfehlung und entlasten die Kassiererin und den Vorstand einstimmig.

Zu 5. Neuwahl des gesamten Vorstandes und der Kassenprüfer

Der Vorsitzende führt an, aus welchen Personen der Vorstand z. Zt. besteht und Hans-Gerd Aldekamp wird zum Wahlleiter bestimmt.

Es wird daraufhin Heinz de Leve weiterhin als Vorsitzender vorgeschlagen und auch einstimmig ohne Gegenvorschlag gewählt. Er nimmt die Wahl an. Die anderen Vorstandsmitglieder werden dann einzeln einstimmig gewählt. Alle nehmen die Wahl an. Somit setzt sich der Vorstand aus folgenden Personen zusammen:

Vorsitzender: Heinz de Leve
Stellvertreter: Arno Aldekamp
Kassiererin: Barbara Wagenfeld
Stellvertreterin: Dagmar Borg
Schriftführerin: Annelen Daleske
Stellvertreterin: Irene Koning
Beisitzer: Theo Robben und Hans-Gerd Aldekamp

Zum Kassenprüfer 2022 werden einstimmig gewählt:

1. Kassenprüfer: Anton Wittenbrink (als Nachrücker)
2. Kassenprüfer: Anna Rolink
Stellvertreter: Ursula Robben

Zu 6. Festlegung der Jahresumlage und Höhe der Unterstützungsgelder bei Sterbefällen

Heinz de Leve berichtet, dass aufgrund des bislang entstandenen Minusbetrages eine Erhöhung der Beitragszahlungen unumgänglich ist und schlägt vor, den Beitrag der Ledigen von 25,- € auf 30,- € und den Familienbeitrag von 36,- € auf 40,- € zu erhöhen, dann könnten laut Berechnung von Frau Wagenfeld ca. 8 - 10 Sterbefälle mehr bezahlt werden.

Herr Böttick schlägt vor, die Verträge der 18-jährigen durch die Großeltern bzw. Eltern bezahlen zu lassen. Annelen Daleske berichtet, dass dieses sowieso schon gemacht wird, wenn sie die neu Aufzunehmenden entsprechend anruft und informiert. Dieses wird auch von Frau Wagenfeld bestätigt. Eine weitere Lösung die Mitgliederzahl zu erhöhen lässt sich nicht finden.

Die von Heinz de Leve angeregte Erhöhung der Beiträge wird einstimmig angenommen und soll ab der nächsten Abbuchung im Jahre 2023 erfolgen.

Zu 7. Verschiedenes

Die nächste Jahreshauptversammlung 2023 soll wieder im Januar 2023 stattfinden. Dann soll auch wieder versucht werden, einen Vortrag zum Thema MOKU zu bekommen.

Wie immer wird darauf hingewiesen, alle Änderungen unbedingt mitzuteilen. Außerdem sollte jeder versuchen, neue Mitglieder zu werben.

Da es keine weiteren Fragen oder Anregungen gibt, schließt Heinz de Leve die Sitzung und wünscht allen einen guten Heimweg.

Protokollführerin: Annelen Daleske